Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren...

Kriterien für die Auslobung der Begriffe "vegan" und "vegetarisch"

2016-05-11 09:56

Die 12. Verbauchserschutzministerkonferenz (VSMK) hatte sich am 22. Aprii 2016  auf Kriterien zur Auslobung der Begriffe "vegan" und "vegetarisch" geeinigt.

Im Einzelnen lauten die Beschlüsse wie folgt:

„(1) Vegan sind Lebensmittel, die keine Erzeugnisse tierischen Ursprungs sind und bei denen auf allen Produktions- und Verarbeitungsstufen keine

  •  Zutaten (einschließlich Zusatzstoffe, Trägerstoffe, Aromen und Enzyme) oder
  • Verarbeitungshilfsstoffe oder 
  •  Nicht-Lebensmittelzusatzstoffe,

die auf dieselbe Weise und zu demselben Zweck wie Verarbeitungshilfsstoffe verwendet werden, die tierischen Ursprungs sind, in verarbeiteter oder unverarbeiteter Form  zugesetzt oder verwendet worden sind.

(2) Vegetarisch sind Lebensmittel, welche die Anforderungen des Absatzes 1 erfüllen, bei deren Produktion jedoch abweichend davon 

  1. Milch, 
  2. Kolostrum, 
  3. Farmgeflügeleier, 
  4. Bienenhonig, 
  5. Bienenwachs, 
  6. Propolis oder 
  7. Wollfett/Lanolin aus von lebenden Schafen gewonnener Wolle, 

oder deren Bestandteile oder daraus gewonnene Erzeugnisse zugesetzt oder verwendet worden sein können.

(3) Einer Auslobung als vegan oder vegetarisch stehen unbeabsichtigte Einträge von Erzeugnissen, die nicht den jeweiligen Anforderungen des Absatzes 1 oder 2 entsprechen, nicht entgegen, wenn und soweit diese auf allen Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen trotz geeigneter Vorkehrungen bei Einhaltung der guten Herstellungspraxis technisch unvermeidbar sind.

(4) Die Absätze 1 bis 3 gelten entsprechend, wenn für Lebensmittel Informationen verwendet werden, die aus Verbrauchersicht gleichbedeutend mit „vegan“ oder „vegetarisch“ sind.“ 

 

Das Landgericht Trier hatte am 24. März 2016 in einem einstweiligen Verfügungsverfahren die Bezeichnung "Veganer Käse" als für unvereinbar mit der VO 1308/2013 gehalten, da die Bezeichnung  "Käse" nach der Verordnung ausschließlich Milcherzeugnissen vorbehalten sei. Daran änderten auch erläuternde Zusätze nichts.

Zurück